Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

6. Doberaner Klostertage 2007

In der Klosteranlage Bad Doberan fanden an diesem Wo­chenende die Doberaner Klostertage statt. „Kultur hat Kon­junktur und Kulturtourismus ist in Mecklenburg-Vor­pommern ein Wachstumsbereich“, sagte der Minister für Wirt­schaft, Ar­beit und Tourismus Jürgen Seidel am Samstag als Schirmherr bei der Eröffnung.

„Die kulturellen Angebote einer Region sind ein wichtiges Argument bei der Wahl des Ur­laubs­ortes. Gute und anspruchsvolle Angebote auch außer­halb der Saison sind ein Gewinn für die Tourismus­branche im Land.“ Die rund 30 Klöster in Mecklenburg-Vorpommern wer­den jährlich von mehr als einer Million Gäste besucht – Tendenz steigend.

„Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern wollen wir ge­meinsam weiter zur Premium-Marke entwickeln und damit die Position im Deutschlandtourismus weiter ausbauen“, sagte Seidel. Eine Klosterroute in Mecklenburg-Vorpommern, bei der interessante Klöster im Land von Eldena bis Zarrentin vernetzt werden, würde das Angebotsspektrum bereichern und zum Land passen.

Die Klostertage sind in Bad Doberan ein fester Bestandteil im gesellschaftli­chen und wirtschaftlichen Leben der Region. „Heute ist die Klosteranlage mit dem Münster ein Kleinod in Mecklenburg-Vorpommern, die jährlich rund 170.000 Gäste besichtigen“, sagte Seidel. Im ersten Halbjahr besuchten über 242.000 Touristen, darunter 4.500 internationale Gäste, den Landkreis Bad Doberan. Insgesamt wurden von Januar bis Juni 1,1 Millionen Übernachtungen in Pensionen und Hotels des Landkreises ge­zählt.


Ähnliche Beiträge