Rückblick auf die 15.Auflage des Filmfestivals im Stadthafen Rostock

Impression zu FiSH 2018. Foto: Patrick Hinz

Die 15.Auflage von FiSH, dem Filmfestival im Rostocker Stadthafen, ist auch wieder Geschichte. Erneut, Ende April 2018,  fand dieses Festival große Resonanz mit beeindruckenden Film-Beiträgen…

Wer sind jedoch die Siegerinnen und Sieger?

MV-SCHLAGZEILEN fragte bei Patrick Hinz, Pressesprecher von FiSH nach

Patrick Hinz zum Filmfestival im Stadthafen Rostock 2018 , den Stellenwert des FiSH und die 16.Auflage 2019

„Einen festen Platz in der deutschen Festivalszene…“

Frage: FiSH 2018 ist Historie. Wer gewann den Hauptpreis? Wie war die Resonanz von Zuschauern und Filmschaffenden? Wie viele Filme/Beiträge wurden gezeigt?

Patrick Hinz: In diesem Jahr erreichten uns mehr als 530 Kurzfilme von jungen Filmschaffenden aus der ganzen Bundesrepublik. Insgesamt konnten wir 33 Filme im Programm unterbringen und circa 60 junge Regisseure, Kameramenschen, Schauspieler oder Cutter nach Rostock einladen, die mit Moderator Axel Ranisch über ihre Arbeiten gesprochen haben.

Der Hauptpreis „Film des Jahres“ wurde an die 23-jährige Irene Moray vergeben. Ihr Kurzfilm „Bad Lesbian“ wurde zusätzlich mit dem Publikumspreis sowie dem Sputnik prämiert.

Frage: Welche Bedeutung und welchen Stellenwert hat FiSH mittlerweile?

Patrick Hinz: Das FiSH hat nach fünfzehn Jahren einen festen Platz in der deutschen Festivalszene. Zum einen gilt das Preisgeld in Höhe von 9.000 Euro als eines der höchsten im Nachwuchsbereich, zum anderen sind die offenen Jury-Diskussionen nahezu einzigartig und zeigen den Filmemachern sowie dem Publikum neue Perspektiven auf.

Auf unserem Festival wurden auch schon viele „Filmfreundschaften“ geschlossen und wir freuen uns über Stammgäste, die aus ganz Deutschland anreisen.

Auch unser baltisches Gastlandfenster sorgt für regen Austausch, besonders auf internationaler Ebene. Jedes Jahr präsentiert sich ein baltischer Anrainerstaat mit Kurzfilmen. Das diesjährige Gastland war Litauen. In den Vorjahren haben wir polnische, dänische, schwedische oder finnische junge Filmschaffende nach Rostock zum Austausch eingeladen. Besonders die Verbindung nach Polen hat sich durch unsere Partnerschaft mit dem Szczecin European Filmfestival intensiviert.

Frage: Wie sah das kulturelle Rahmenprogramm aus? Welche Veranstaltungsorte hatte FiSH 2018 überhaupt?

Patrick Hinz: In jedem Jahr überlegt sich das Festivalteam, wie man das Programm gestaltet, um neue Interessensgemeinschaften zu erreichen und das Festival zugänglicher für die Stadt und die Umgebung zu gestalten. Im Zuge des 800. Stadtjubiläums von Rostock zeigten wir beispielsweise die NDR-Dokumentation „So sieht das aus – Ganz unten in Rostock“, die das Leben in der KTV im Jahr 1993 festgehalten hat. Die Filmveranstaltung dazu war ausverkauft.

Als neue Location zum FiSH 2018 konnten wir den Supremesurf-Shop gewinnen, in dem wir den Dokumentarfilm „Beyond“ gezeigt haben. Der Film stellt die Surfkultur an den Westafrikanischen Küsten vor. Der Rostocker Filmemacher Felix Gänsicke war in „Beyond“ als Kameramann tätig, musste aber das Filmgespräch kurzfristig wegen neuer Dreharbeiten auf der südlichen Halbkugel absagen – nicht der schlechteste Grund.

Den Rest der 74 Filme haben wir im M.A.U. Club, dem li.wu in der FRIEDA 23, dem FRIEDA Studio, der Bühne 602 und dem Circus Fantasia untergebracht.

Letzte Frage: Wann gibt es eigentlich FiSH 2019?

Patrick Hinz: Im nächsten Jahr findet das FiSH vom 16. bis 19. Mai statt. Wir sind immer auf der Suche nach spannenden Filmen und neuen Ideen. Wer also Lust hat sich zu beteiligen, kann sich gerne unter fish@ifnm.de melden.

Vielen Dank und weiterhin bestes Engagement für das FiSH!

M.Michels


Kommende Filmfestivals in M-V 2018 (Auswahl):

28.Filmkunstfest M-V in Schwerin vom 1.Mai bis 6.Mai, 24.Neubrandenburger Jugendmedienfest vom 6.Juni bis 8.Juni, 12.Filmfest Wismar mit 10.Kinderfilmfest „Nautilus“ vom 29.Juni bis 1.Juli, 14.Filmfest in Burg Klempenow vom 24.August bis 26.August, 2.Rügen International Film Festival vom 3.Oktober bis 7.Oktober, 14.Darßer NaturfilmFestival vom 3.Oktober bis 7.Oktober, 9.Neustrelitzer Naturfilmfestival Mensch! Natur! vom 11.Oktober bis 14.Oktober, 27.dokumentART in Neubrandenburg vom 17.Oktober bis 21.Oktober, 14.Ahrenshooper Filmnächte vom 14.November bis 17.November