Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

43 Wohnungen in Waren rückgebaut

Schlotmann: Rückbau und Sanierung von Wohnungen in Waren erhöhen Wohnqualität

Bauminister Volker Schlotmann sagte heute anlässlich des Baubeginnes für den Rückbau von 43 Wohnungen in Waren: „Der Rückbau und die Sanierung der verbleibenden Wohnungen verbessern die Wohnqualität für die Einwohnerinnen und Einwohner in Waren.“ Zudem tragen die Baumaßnahmen zur Senkung des Leerstandes bei.

Das Land fördert einen Teil der Baukosten für den ersten Bauabschnitt mit rund 640.000 Euro aus dem Wohnraumförderungsprogramm. Die Gesamtinvestitionssumme beträgt rund 1,8 Millionen Euro. Schlotmann sagte: „Vom Wohnraumförderungsprogramm profitieren die Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Das ist gut angelegtes Geld.“

Aus dem Wohngebäude in der Carl-Moltmann-Straße 1 bis 10 sollen durch den partiellen Rückbau von 43 Wohnungen sogenannte „Terrassenhäuser“ geschaffen werden. Durch die Verknüpfung von unterschiedlichen Rückbauhöhen erhalten die Häuser ihr terrassenartiges Aussehen. Dazu werden der Aufgang Nr. 6 vollständig zurückgebaut und die bisherigen fünften Etagen der Aufgänge Nr. 3, 5 und 9 sowie die beiden oberen Etagen der Aufgänge Nr. 2, 4, 8 und 10 zurückgebaut. Die Häuser Nr. 1 und 7 bleiben fünfgeschossig.

Zum Sanierungsumfang der 100 verbleibenden Wohnungen gehört die Erneuerung aller Balkone und Balkonfensterelemente. Dabei werden die Giebelwohnungen mit Eckbalkonen und die Einraumwohnungen erstmalig mit einem Balkon ausgestattet. Im Rahmen der energetischen Sanierung werden die Fassaden mit einem Wärmeverbundsystem ausgestattet und an zwei Giebeln Solaranlagen installiert, die die Warmwasseraufbereitung unterstützen. Zudem wird die Heizungsanlage auf das Energie sparende Zweirohrsystem umgestellt.

Quelle: Ministerium für Verkehr, Bau und Landesentwicklung MV


Ähnliche Beiträge