Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

250. Krönungsjubiläum von Prinzessin Sophie Charlotte

Minister Henry Tesch übernimmt Schirmherrschaft

Im Rahmen des bevorstehenden 250-jährigen Krönungsjubiläums von Prinzessin Sophie Charlotte, Herzogin von Mecklenburg-Strelitz, zur englischen Königin am 22. September 1761 soll das Jahr 2011 zu einem „Königin Charlotte Jahr“ werden. Die Schirmherrschaft darüber hat der Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, Henry Tesch, übernommen.

Minister Henry Tesch: „Das Krönungsjubiläum 2011 möchte ich zum Anlass nehmen, um im Rahmen verschiedener Veranstaltungen und Projekte zum einen an Sophie Charlotte und ihr Leben zu erinnern. Auf der anderen Seite geht es darüber hinaus darum, die zahlreichen Kontakte in unsere Partnerregion Mecklenburg County mit der Stadt Charlotte zu vertiefen. Ich freue mich, dass wir in den vergangenen drei Jahren die Beziehungen zu unserer Partnerregion Mecklenburg County vertiefen konnten. Dank des sehr guten Verhältnisses konnten wir Schulpartnerschaften initiieren, das Schweriner Filmkunstfest vorstellen und Wissenschaftstransfers im Bereich erneuerbare Energien vermitteln.“

Gemeinsam mit dem Landrat von Mecklenburg-Strelitz, Heiko Kärger, wird Minister Tesch eine Arbeitsgruppe einberufen. Diese wird die geplanten Aktivitäten begleiten. Schon jetzt gibt es Vorstellungen dazu, einen Festakt im Juni in Mirow, eine Ausstellung und ein Internet-Quiz durchzuführen.

Sophie Charlotte war in Großbritannien und den USA eine sehr bekannte und geschätzte Persönlichkeit. Ihr zu Ehren benannte man mehrere Städte und Regionen des damaligen Britischen Empires. Dazu gehört u. A. die Region Mecklenburg County mit der Stadt Charlotte in North Carolina, USA. Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur unterhält zahlreiche Kontakte zur Partnerregion und nutzt die Partnerschaft für gemeinsame Aktivitäten etwa im schulischen, wissenschaftlichen und kulturellen Bereich.

Minister Tesch: „Mit dem Krönungsjubiläum 2011 von Königin Charlotte haben wir die Gelegenheit, die Beziehungen weiter zu festigen. Während meines Besuches im vergangenen Jahr habe ich den Bürgermeister von Charlotte, Anthony Foxx, sowie die Landrätin von Mecklenburg County, Jennifer Roberts, zu einem Gegenbesuch in Mecklenburg-Vorpommern im Juni 2011 eingeladen.“

Hintergrund:
Herzogin Sophie Charlotte war eine mecklenburgische Prinzessin. Geboren wurde sie am 19. Mai 1744 im Schloss Mirow. Nachdem ihr Bruder das Herzogtum Mecklenburg-Strelitz 1751 geerbt hatte, zog die Familie nach Neustrelitz um. Sophie Charlotte genoss neben der hauswirtschaftlichen eine umfangreiche schöngeistige und naturwissenschaftliche Bildung. Im August 1761 reiste sie mit dem Schiff nach England. Am 8. September heiratete sie den englischen König Georg III. Am 22. September folgte die Krönungszeremonie des Paares. Aus der mecklenburgischen Prinzessin Sophie Charlotte wurde die englische Königin (Queen) Charlotte. Sie blieb Englands Königin bis zu ihrem Tod am 17. November 1818. Als englische Königin zählte sie zu ihrer Zeit zu den mächtigsten Frauen der Welt. Aus der Ehe gingen 15 Kinder hervor. Königin Charlotte war berühmt als Schutzpatronin der Künste und der Botanik. Ihr zu Ehren wurde die Paradiesvogelblume „Strelitzie“ benannt.


Ähnliche Beiträge