Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

24. Internationaler Petermännchen-Pokal der Kinder und Jugend in Schwerin

Viel Resonanz zum Turnier

Zu einer festen Größe im Norden, ist der jährlich ausgetragene Petermännchen-Pokal in Schwerin längst geworden. Dieses unterstrich wieder einmal die große Resonanz in diesem Jahr, wo 161 Sportler aus 14 Vereinen teilnahmen.

Von dieser Begeisterung der Kinder und Jugendlichen für den Ringkampfsport überzeugte sich der 1. Stellv. Oberbürgermeister Bernd Nottebaum, der als Ehrengast den 24. Petermännchen-Pokal eröffnete und schon für das nächste Jahr die Richtung vorgab.

Für die vielen spannenden, für einige Eltern nervenraubenden Kämpfe, sorgten auch die drei teilnehmenden Vertretungen aus Polen. Die PSV Ringer konnten sich auch in diesem Jahr wieder gut in Szene setzen, obwohl sie auf Ferdinand Schmidt den 2. Norddeutschen Meister verzichten mussten.

In der Jugend D bis 23 Kg konnte Jasper Geisthart alle seine Kämpfe vorzeitig, mit einer starken technischen Leistung gewinnen und wiederholte seinen Vorjahreserfolg mit dem 1. Platz. Matti Gottschalk der in der Jugend D bis 25 kg, in der für ihn neuen Gewichtsklasse an den Start ging, konnte seine Vorkämpfe kämpferisch nach Punkten gewinnen und erreichte das Finale. Hier unterlag Matti dem starken Jakub Chabinka aus Polen und belegte den 2. Platz.

Auch Marcel Frank wechselte die Gewichtsklasse in der Jugend D bis 34 Kg, konnte sich im Turnier noch nicht durchsetzen. Sowie Paul Linus Walter der nach längerer Wettkampfpause seine Vorkämpfe kämpferisch bestritt. Erste Wettkampferfahrungen mit einer tollen Leistung sammelte Paul Rühlemann, Neuzugang des PSV,  in der Jugend D bis 31 kg.

Ingo Hopfeldt, PSV Schwerin


Ähnliche Beiträge