Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

194. Rostocker Hafenstammtisch

Rette sich wer kann

Hafen„Rette sich wer kann“ lautet das Thema des 194. Rostocker Hafenstammtisches, der am Dienstag, dem 15. September 2009, um 19.00 Uhr im Pier 7 am Passagierkai in Warnemünde stattfindet.

Dramatische Rettungsaktionen, bei denen die Seenotretter Menschenleben retten, sind jedem aus Meldungen und Schlagzeilen bekannt. Allein 2007 haben die Seenotretter über 716 Menschen aus Gefahren befreit. Die DGzRS gilt mit ihren 61 Seenotkreuzern als einer der modernsten Seenotrettungsdienste der Welt und finanziert sich ausschließlich über Spenden.

Seenotretter sein – ist es Beruf oder Berufung? Welche Anforderungen stellt die außergewöhnlich verantwortungsvolle Tätigkeit an die gesamte Crew? Modernste Rettungstechnik ist teuer – reicht das Spendenvolumen aus? Und wie werden Spenden akquiriert?

Diese und weitere Fragen diskutiert der Journalist und Stammtischmoderator Horst Marx mit Jörg Westphal, dem Leiter des Informationszentrum Nordost, Gisbert Ruhnke, Hafenkapitän in Rostock, Wolfgang Retzer, dem ehemaligen Vormann Station Warnemünde, und Hellmut Steinberger, einem Geretteten aus Erftstadt.

Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei. Bereits ab 18.30 Uhr tritt der Shantychor „De Klaashahns“ auf.

Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde
Büro Hanse Sail
Warnowufer 65  l  D-18057 Rostock

Verantwortlich: Holger Bellgardt
Redaktion: Annika Schulze  l  presse-hansesail@rostock.de  I
(0381) 208 52 39

www.hansesail.com


Ähnliche Beiträge