Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

17-Jähriger bei Kirchdorf mit 148 km/h in Tempo-80-Zone geblitzt

Fahranfänger war zudem ohne vorgeschriebene Begleitperson unterwegs

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle am Montagabend auf der B 105, Abfahrt Kirchdorf, wurde ein PKW VW Golf mit 148 km/h anstatt der erlaubten 80 km/h gemessen. Den Angaben der Polizei zufolge kehrte der Fahrzeugführer daraufhin zur Radarkontrolle zurück um sich bei den Polizisten zu erkundigen, ob er gerade „geblitzt“ wurde. Da der Mann ziemlich jung aussah, verlangten die Beamten nach seinem Führerschein. Der 17-Jährige aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen konnte lediglich eine Prüfbescheinigung zum begleitenden Fahren vorlegen. Die notwendige Begleitung fehlte allerdings, so dass er gar nicht mit dem Auto hätte fahren dürfen. Somit nahmen die Beamten gleich zwei Ordnungswidrigkeiten auf.

Ein weitererer Verkehrsteilnehmer überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit am selben Abend gleich um 107 km/h. Der gemessene Wert betrug 187 km/h. Jetzt muss der Rüganer mit einem Bußgeld in Höhe von 1.000 Euro, vier Punkten und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen.


Ähnliche Beiträge