Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

150.000 Haushalte profitieren von verbesserter TV-Qualität des NDR Fernsehens

Ab Montag, 2. Juni, können Fernsehzuschauer in Mecklenburg-Vorpommern, die digital über Satellit oder Kabel fernsehen, das Programm des NDR und damit auch das Landesprogramm für Mecklenburg-Vorpommern, in verbesserter Bildqualität erleben.

Durch eine Umstellung der digitalen Satellitenausstrahlung bietet der Norddeutsche Rundfunk seinen Zuschauern in Mecklenburg-Vorpommern das komplette Landesprogramm dann in verbesserter Bildqualität.

Alle Zuschauer, die digital übertragene Programme über Satellit oder Kabel empfangen, profitieren von der Qualitätsoffensive. In Mecklenburg-Vorpommern empfangen zurzeit 130.000 Haushalte digitales Satellitenfernsehen (DVB-S). Hinzu kommen 20.000 Haushalte, die mit digitalem Kabelfernsehen (DVB-C) versorgt sind. Damit sehen ab dem 2. Juni 150.000 Haushalte in Mecklenburg-Vorpommern „ihr“ NDR Fernsehen in einer besseren Bildqualität, die besonders bei großformatigen Flachbildschirmen deutlich wird. So können sich die Fernsehzuschauer nach dem  2. Juni sowohl im „Nordmagazin“ als auch in „Land und Leute“ über die neuesten Entwicklungen in ihrer Region in verbesserter digitaler Bildqualität informieren.

In deren Genuss kommen die Zuschauer des NDR-Fernsehens durch das Programm mit dem Kürzel „NDR FS MV“. Sie finden es in der Senderliste ihres Receivers. Fernsehzuschauer, die bisher das Programm „NDR FS MV+“ genutzt haben, sollten also nun das Programm „NDR FS MV“ (ohne +) auf die gewünschte Position ihrer Fernbedienung legen, z.B. auf „Taste 3“. Gegebenenfalls wird ein Sendersuchlauf nötig. Da das Programm „NDR FS MV +“, am 8. Juli abgeschaltet wird, kann es dann von der Senderliste des Receivers gelöscht werden.

Die Fernsehzuschauer, die ihre Programme analog über Satellit empfangen, können von der Umstellung nicht profitieren. Da die von der Bundesregierung eingerichtete „Initiative Digitaler Rundfunk“ jedoch eine schrittweise Umstellung von analogem auf digitales Fernsehen in Deutschland ab Ende 2010 vorsieht, bietet es sich an, jetzt über einen Wechsel von analog auf digital nachzudenken. So kann der Fernsehzuschauer schon heute von der verbesserten Ton- und Bildqualität profitieren.

Für alle Zuschauer, die das digitale Antennenfernsehen (DVB-T) nutzen, ändert sich nichts. Sie können wie gewohnt ihre Programme in digitaler Bild- und Tonqualität empfangen.

Die Nachrichtensendung „Land und Leute“ ist werktags von 18.00 Uhr bis 18.15 Uhr zu sehen. Das „Nordmagazin“ informiert täglich zwischen 19.30 Uhr und 20.00 Uhr über die aktuellen Ereignisse in Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Informationen zur Digitalisierung der Landesprogramme finden Sie im Internet unter www.ndr.de.  Für Rückfragen hat der NDR eine Service-Hotline eingerichtet: 01805 11 77 99 (NDR, montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr für 14 ct./Min aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunktarife können abweichen) oder per Email: technik@ndr.de


Ähnliche Beiträge