Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

15. Internationales Rostocker Blues Festival

Miller Anderson Band, Dede Priest & Band und Alabama Haircutters zollen der Vielfalt des Genres ihren Tribut

Das traditionelle Internationale Rostocker Blues Festival geht im Februar 2011 in die 15. Runde. Fans und Freunde des Blues dürfen sich auch in diesem Jahr wieder im Rahmen des sorgfältig ausgewählten Programms auf würdige Vertreter dieses facettenreichen Genres freuen. In diesem Jahr sind Miller Anderson, Dede Priest und die Alabama Haircutters Live on Stage.

Miller Anderson wurde bekannt als Gitarrist und Sänger bei Keef Hartley und Savoy Brown. Gemeinsam mit der Keef Hartley Band trat er 1969 beim  Woodstock-Festival auf. Anderson schrieb bei Keef Hartley einige der Songs jedoch unter dem Pseudonym Hewitson, weil er aus vertraglichen Gründen seinen Namen nicht benutzen durfte. 1974 ging Anderson zur Bluesband Savoy Brown. Mitte ’76 wurde er Bandmitglied bei T. Rex und zusammen haben sie das Album „Dandy In The Underworld“ aufgenommen. Es folgten Tourneen mit Donovan und Yes. Miller Anderson war Mitbegründer der Band The Dukes, arbeitet ab ’82 zusammen mit Stan Webb und beteiligte sich an der Wiederbelebung der Spencer Davis Group. In den 90ern war Anderson solo als auch mit bekannten Musikern wie u.a. Jon Lord, Deep Purple und Roger Chapman unterwegs. 1997 erschien das Soloalbum „Celtic Moon“ und 2003 „Bluesheart“.
Miller Anderson ist Weltenbummler und wandert sicher zwischen dem Rock, Blues und Jazz. Im Laufe seines Musiker Daseins hat er in verschieden Projekten und Konstellationen Zeichen gesetzt –  mitgewirkt, sie begleitet, arrangiert.

Dede Priest lernte im zarten Alter von 10 Jahren Violine spielen, wenn auch in dieser Zeit ihre große Leidenschaft dem Gesang galt. Nachdem Dede Priest die Universität in Austin, Texas besuchte und diese erfolgreich mit dem Diplom in Philosophie abgeschlossen hat, widmete sie sich im Anschluss ganz der Musik. Ihre musikalische Karriere ging sie bereits in Austin, Texas professionell an. „The Texas Queen Of Soul & Blues“ präsentiert ihre CD „Candy Moon“ in Ländern wie u.a. den USA und Europa. In ihrer bisherigen Laufbahn teilte sie sich die Bühne mit Künstlern wie Clarence Gatemouth Brown, Leon Russell, Tommy Shannon (Double Trouble), Harry Belafonte u.v.a.m..
Dede Priest Markenzeichen ist ihre starke und eindringliche Stimme, mit der sie spielend leicht die Grenzen von Blues, Soul und Jazz überschreitet. Sie gehört zu den Grande Dame der neuen Blues-Generation, welche der Tradition des Texas-Blues entstammt. Mit Spannung erwartet wird ihr neues Album, das im Herbst veröffentlicht werden soll.

Alabama Haircutters haben mit großer Spielfreude und viel Feingefühl für Melodie, Rhythmus und Text Klassiker wie u.a. Bessie Smith, Ma Rainey und Blind Lemon Jefferson aus moderner Sicht neu arrangiert, das Repertoire um Eigenkompositionen erweitert und so eine spannende Verschmelzung aus Blues, Jazz, Funk und Rock geschaffen. Mit der kraftvollen Stimme von Sängerin Marta Stencel wird die Expressivität der alten Bluesmeisterinnen in die Neuzeit katapultiert. Es begleiten sie Jazzharmonien und virtuose Soli von Keyboarder Bernd Kaftan und Gitarrist Philipp Köbele sowie die knackigen Grooves des Schlagzeugers Gianni Legrottaglie und Bassisten Sven Ostrowski.
Ihre Musik lädt zum Tanzen wie zum Zuhören ein. Die Alabama Haircutters spielten u.a. in der Düsseldorfer Jazzschmiede und im Kölner ARTheater vor Konzertpublikum. Zum großen Vergnügen der Gäste spielen sie zudem auf Parties wie beispielsweise auf Einladung des „Kölner Stadt-Anzeiger“. Im Frühjahr 2010 produzierten sie ihre erste EP.

15. Int. Rostocker
Blues Festival
19.02.2010 (Sa)
„Pumpe“ Rostock, Ziolkowski Straße 12, 18059 Rostock
Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr

Die Karte kostet im Vorverkauf 23,00 € zzgl. Gebühren und kann an allen bekannten Vorverkaufsstellen, über Ticketonline, CTS, telefonisch unter 0451/58249143 oder auf www. german-entertainment.com erworben werden.


Ähnliche Beiträge