Die Klausner Nordic Timber GmbH (KNT) in Wismar setzt weiter auf eine gezielte Nachwuchsförderung.

13 neue Azubis bei KNTDas Säge- und Hobelwerk – welches mit einem jährlichen Einschnittsvolumen von über 2 Millionen Festmetern Nadelholz und mehr als 400 Beschäftigten zu den weltweit größten und modernsten Betrieben der Branche gehört – startet mit 13 neuen Azubis am 1. August bzw. 1. September in das Ausbildungsjahr 2007/2008. Insgesamt sind damit aktuell 31 Jugendliche bei KNT in der Lehre. „Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr so viele junge Leute für unseren Betrieb begeistern konnten. Ausbildung hat bei uns eine hohe Priorität. Ohne einen geeigneten Nachwuchs geht es nicht“, so Dr. Michael Walewski, Unternehmenssprecher der Klausner-Gruppe.
Klausner Nordic Timber bildet seit Jahren erfolgreich im kaufmännischen und gewerblichen Bereich aus. Jugendliche haben die Möglichkeit, eine dreijährige Ausbildung mit den Abschlüssen Industriekaufmann/-frau, Holzbearbeitungsmechaniker/-in, Mechaniker/-in für Land- und Baumaschinentechnik, Elektroniker/-in für Betriebstechnik oder Industriemechaniker/-in zu absolvieren. „Unser generelles Ziel ist, die jungen Leute auch nach Ihrer Ausbildung weiter bei uns zu beschäftigen. Dazu müssen Sie aber beweisen, was in Ihnen steckt. Hierzu geben wir jedem die Gelegenheit“, so Walewski weiter. Persönliches Engagement und Interesse sowie der damit verbundene Wille, eine gute Leistung zu zeigen, sind die wichtigsten Eigenschaften, die die Auszubildenden haben und zeigen sollten.
In den fünf zur Klausner-Gruppe gehörenden Säge- und Hobelwerken sind aktuell 89 Auszubildende beschäftigt. Damit gehört Klausner zu den wichtigsten Ausbildungsunternehmen der Holz-Branche.

Noch ein Ausbildungsplatz zu vergeben
Trotz der 13 neuen Ausbildungsplätze hat KNT für das kommende Ausbildungsjahr noch Bedarf. „Wir haben noch einen Ausbildungsplatz im Bereich Elektroniker/-in für Betriebstechnik zu vergeben“, erläutert Walewski. Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz haben, sollten sich so schnell wie möglich bei uns bewerben. Die Ausbildung würde am 1. September 2007 starten.

Mit gutem Nachwuchs in eine erfolgreiche Zukunft
Auch in den nächsten Jahren setzt KNT gezielt auf eine gute Ausbildung. „Der Erfolg eines Unternehmens hängt auch von der Qualität der Nachwuchsförderung ab“, sagt Walewski. Deshalb bietet die Klausner-Gruppe neben den vielen Ausbildungsplätzen auch die Teilnahme an einem Trainee-Programm an. Dieses richtet sich speziell an Ingenieure aus den Bereichen Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Produktionstechnik, Holztechnik sowie an Wirtschaftsingenieure, Wirtschaftsinformatiker, Forstwirte und Kaufleute. „Wir suchen Hochschul- und Universitätsabsolventen, die nach dem erfolgreichen Studium gerne neue Herausforderungen annehmen und etwas bewegen wollen“, erläutert der Unternehmenssprecher. Das Trainee-Programm dauert ca. 15 Monate. In diesem Zeitraum durchlaufen die Absolventen die wichtigsten Abteilungen der Klausner-Gruppe und werden bewusst auf Projekte und Führungsaufgaben vorbereitet. „Mit der Realisierung des Trainee-Programms ist es uns gelungen, erfolgreich gegen den bereits deutlich spürbaren Fachkräftemangel vorzugehen. Wir bieten den Hochschulabsolventen eine erste Perspektive, in der Sie sich verwirklichen können“, erklärt Walewski. Das nächste Trainee-Programm beginnt im November 2007. Bewerben kann man sich noch bis Ende Juli.

Über Klausner:
Die Klausner-Gruppe gehört mit insgesamt fünf Säge- und Hobelwerken sowie zwei international tätigen Vertriebsgesellschaften zu den größten Unternehmen der Holz bearbeitenden Industrie. Rund 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in der Gruppe beschäftigt. Die Säge- und Hobelwerke befinden sich allesamt in Deutschland. Die Werke produzierten jährlich über 4 Millionen Kubikmeter Schnittholz. Zum Einsatz kommen die Produkte größtenteils in der Bau- und Verpackungsindustrie. Klausner ist damit die zweitgrößte Sägewerksgruppe in Europa. Der Exportanteil liegt bei rund 80 Prozent.