Skip to main content

Nachrichten Mecklenburg-Vorpommern

125 Anträge für Förderung nach der Extensivierungsrichtlinie eingegangen

Für das Jahr 2008 haben 52 Betriebe mit rund 3.000 Hektar erstmalig einen Antrag auf Förderung ihrer Flächen zur Umstellung auf ökologischen Landbau gestellt.

Darüber hinaus beantragten 73 Betriebe für ca. 2.000 Hektar die Erweiterung ihrer Vertragsflächen. Das hat die Auswertung der am 15. Mai 2008 abgelaufenen Frist für die Förderung landwirtschaftlicher Betriebe nach der Extensivierungsrichtlinie ergeben.

„Somit kann von einer Ausdehnung der ökologisch bewirtschafteten und geförderten Fläche von rund 5.000 Hektar im Jahr 2008 ausgegangen werden“, freut sich der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Dr. Till Backhaus über dieses Ergebnis.

In der Förderperiode 2007 bis 2013 sind rund 104 Millionen Euro und damit 35 Millionen Euro mehr als in der vergangenen Förderperiode für die Stabilisierung und die Erweiterung des ökologischen Landbaus veranschlagt. Im Jahr 2007 wurden 660 Antragsteller mit rund 114.000 Hektar gefördert, die ihre Betriebe ökologisch bewirtschaften, darunter 77 Erstantragsteller.

Die Extensivierungsrichtlinie fördert die Einführung und Beibehaltung ökologischer Anbauverfahren. Dabei sollen Produktionsverfahren angewendet werden, die der nachhaltigen Verbesserung der natürlichen und wirtschaftlichen Produktionsbedingungen dienen, außerdem mit den Belangen des Umweltschutzes und der Erhaltung des natürlichen Gleichgewichtes vereinbar sind und darüber hinaus zum Gleichgewicht auf den Märkten beitragen.

Nähere Informationen zur Extensivierungsrichtlinie sind im Internet unter www.lu.mv-regierung.de und dem Link „Förderprogramme“ veröffentlicht.


Ähnliche Beiträge